Dries, warum so kommerziell?

Also von der Dries van Noten-Show gestern war ich ja ein bisschen enttäuscht. Das Defilee fand in einem 70er Jahre Bürogebäude oder so was Ähnliches statt. Die Location war so trashig, dass sie schon wieder cool war. Alles riesig groß: mit Stein verkleide Säulen zu niedriger Betondecke zu giftgrünen Teppich. Da schaut kaum einer gut aus. Aber da die Models eins A waren...
Und die Mode? Dries van Notens letzte Winterkolllektion war bestimmt von Mustern. Und genau die hängen nun noch immer im Sales. Also passte sich der Meister der Krise an und schuf Tragbares vor allem in Uni. Auch er betont die Taille, aber ansonsten Jackets, Anzüge und V-Ausschnitt-Pullis.
Fotos: modepilot/parisoffice
Photo Credit:

Kommentare