Modepilot-Minireportage: 8h30,1.Tag,Soldes Paris

Modepilot-Stammleser wissen: Am 1. Tag des Schlussverkaufs in Paris muss ich immer früh aus den Federn, weil mein Freund Anzüge kauft. Und die kauft er leider niemals ohne meine Beratung. Nachdem ich das letzte Mal um 8.15 bei Printemps war (siehe alte Reportage), war ich diesmal schon spät dran. 8h22 zeigte die Uhr als wir das erste Kaufhaus betraten und gleich wieder umkehren mussten, weil es dort nicht mehr den ganz bestimmten Anzug in einer ganz bestimmten Größe gab. Auf dem Weg von Printemps zu Galeries Lafayette im Stechschritt kam ich kurz bei H&M vorbei. Kurzer Blick in den Eingang. Nix los.
Andere Passanten - auch im Stechschritt.
Dann endlich in der Zielkruve, der Luxus-Herrenabteilung bei Galeries Lafayette: Gucci
und Prada machen bereits ihre Shops-in-Shops dicht. Der Ansturm will geregelt sein.
Bei den anderen Shops: Viele Männer in Jagdposition. (Mein Freund hat inzwischen zwei Anzüge anprobiert und für gut befunden. Zwischen den Proben habe ich Zeit zum Fotografieren).
Genug der Männer, ich will wenigstens einen Blick zu den Damen werfen.
Das da ist der zweite Stock um circa 9h15. Gar nicht so voll, finde ich. Die Damen kaufen konzentriert.
Doch ich muss los. Zur Anprobe bleibt keine Zeit und ich habe auch keine Lust. Eine Woche vorher, beim Pre-Sales, hatte direkt neben mir eine Frau einen Nervenzusammenbruch bekommen, weil eine blaue Karobluse weg war. Dieses Erlebnis hatte mich so geschockt, dass ich noch ein bisschen unter Kaufblockade leide. So will ich nicht enden. Und mit Modejournalistins Schnäppchen der Alaia-Schuhe, kann ich eh nicht mithalten.
Fotos: modepilot/parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • N-E-I-D | Modepilot sagt:

    [...] dass hier einige den Schlussverkauf in vollen Zügen auskosten, während ich arme Kreatur festsitze. In Mailand herrscht leichter Ausnahmezustand, weil kein [...]
  • Soldes in Paris > Kinder- und Babymode > Modepilot sagt:

    [...] gestern wurde in Paris der Rotstift angesetzt. Morgendliche Einkaufstouren für Papaoffice (wie ehedem) haben wir uns diesmal gespart. So ein Baby im Haus verändert doch sehr die Wertelage oder sagen [...]