Der Terrorismus und die heile Modewelt

Wie bereits in den Nachrichten zu erfahren war, bedrohte gestern die afghanische revolutionäre Front das Kaufhaus Printemps in Paris mit verstecken Dynamitladungen. Die AFP berichtet hier ausführlich. Hier prallen nun zwei Welten aufeinander, die sich sonst wenig umeinander scheren. Die Mode, die oft um die Politik einen großen Bogen macht, und die Politik, die Mode für nebensächliches Gedönse hält. Nun aber treffen solche Bilder von der Printemps Weihnachtswerbung ...
... auf solche Drohbriefe.
Das schockiert, das macht Angst hinsichtlich von Tausenden von Menschen, die vor Weihnachten in die Geschäfte strömen, und das macht nachdenklich, denn die Grenzen der beiden so schön und gern getrennten Welten verwischen.
In Paris ist man immer leicht damit konfrontiert, dass was passieren könnte, denn nirgendswo sonst gibt es so viele Touristen. Für mich klingeln bei solchen Nachrichten die Alarmglocken und ich nehme mir die Zeit, nachzudenken, noch mehr als jetzt schon über den Tellerrand zu blicken und bei all der Mode nicht vergessen, dass da eine Welt drumherum ist. Das war das Wort zum Mittwoch.
Ach, ich muss gleich noch mal in die Innenstadt. Ich ziehe mal besser die kugelsichere Weste an.
Fotos: Printemps, AFP
Photo Credit:

Kommentare