Limi Feu eröffnet Pop-Up-Store in Paris

Yamamotos Tochter Limi hat wenige Wochen nach ihrem Papa ihren eigenen Laden in Paris aufgemacht. Ihr Pop-Up-Store liegt im Textilzentrum Sentier in einem Hinterhof. Ziemlich versteckt das Ganze und auch nicht einfach zu erkennen, denn Limi wollte kein Hinweis-Schild anbringen lassen. Deswegen hier zum Mitschreiben die Adresse: 13, rue de Turbigo.
Der Laden, der in einem dieser typischen Pariser Hinterhof-Industriehallen liegt, die früher mal eine Garage oder ein Atelier waren, wird von der japanischen Designerin gleichzeitig auch als Showroom genutzt. Daher ist der Laden während der Modewochen und zu Pressetagen geschlossen. Wann er offen ist, steht auf der Website von Limi Feu.
Die wenigen Möbel stammen aus dem Privathaushalt der Yamamotos. Mir gefällt die Leere in großzügigen Raum und die riesigen Spiegel. Es gibt auch nur zwei Umkleidekabinen, die mit schweren Leinentüchern abgehängt sind. Spartanisch-schick. Wie ihre Mode, die Purismus und Punk vereint.
Fotos: Limi Feu
Photo Credit: false

Kommentare