Dries van Noten's Kunst-Schaufenster

dsc_0187
Um die Damen mal wieder von den kostspieligen Schmuckverf├╝hrungen zur├╝ck zu bringen, kommt hier mal was, was man nicht kaufen kann. Das franz├Âsische Kultusministerium beauftragt ├╝ber das Jahr verteilt immer wieder Designer mit der Gestaltung von Schaufenstern im Palais Royal. Die Ehre wurde nun Dries van Noten zuteil, der diese Chance sehr grafisch nutzte.
dsc_0041-bis
dsc_0019
Foto: Didier Plowy/MCC
Photo Credit: false

Kommentare

  • susi sagt:

    so was nenn ich vernetzes denken

    gab es nicht schon so was in der tv werbung (ebay )


    aufgenommen und sehr gut umgesetzt...
  • parisoffice sagt:

    Susi, verstehe ich nicht. Welche TV-Werbung?
  • susi sagt:

    na die idee urspr├╝nglich ( ich glaub es war ein tv spot von ebay)war im einem roten gepunktete kleid vor einer ebnso gemusterten tapete usw.
    dieser gedanke ( der mir auch gut gefallen hat) wurde von dries sehr clever und elegant aufgegriffen und zur schaufenster deko um funktioniert
  • susi sagt:

    so heute hab ich den ( oder noch eine in dieser art gesehen) werbespot gesehen

    peinlich aber es ist ein dove werbespot f├╝r binden ( so nach dem motto nicht mehr verstecken m├╝ssen auch mit dem muster in muster ding, und dann am ende nat├╝rlich vertauscht)


  • parisoffice sagt:

    ­čÖé