Dries van Noten's Kunst-Schaufenster

dsc_0187
Um die Damen mal wieder von den kostspieligen Schmuckverführungen zurück zu bringen, kommt hier mal was, was man nicht kaufen kann. Das französische Kultusministerium beauftragt über das Jahr verteilt immer wieder Designer mit der Gestaltung von Schaufenstern im Palais Royal. Die Ehre wurde nun Dries van Noten zuteil, der diese Chance sehr grafisch nutzte.
dsc_0041-bis
dsc_0019
Foto: Didier Plowy/MCC
Photo Credit:

Kommentare

  • susi sagt:

    so was nenn ich vernetzes denken

    gab es nicht schon so was in der tv werbung (ebay )


    aufgenommen und sehr gut umgesetzt...
  • parisoffice sagt:

    Susi, verstehe ich nicht. Welche TV-Werbung?
  • susi sagt:

    na die idee ursprünglich ( ich glaub es war ein tv spot von ebay)war im einem roten gepunktete kleid vor einer ebnso gemusterten tapete usw.
    dieser gedanke ( der mir auch gut gefallen hat) wurde von dries sehr clever und elegant aufgegriffen und zur schaufenster deko um funktioniert
  • susi sagt:

    so heute hab ich den ( oder noch eine in dieser art gesehen) werbespot gesehen

    peinlich aber es ist ein dove werbespot für binden ( so nach dem motto nicht mehr verstecken müssen auch mit dem muster in muster ding, und dann am ende natürlich vertauscht)


  • parisoffice sagt:

    🙂