London: Harrods & Pelze

Das ist ja so ein Dauerthema, das mich aber immer wieder fasziniert - militante Pelzgegner vor Nobelläden. Gerade gesichtet in London vor Harrods:
Mit Megaphon wird da gegen Harrods gewettert, die nach wie vor Pelze im Sortiment führen. Die noch krassere Variante habe ich diesen Februar in New York erlebt, wo sich die Anti-Pelz-Fraktion vor Bergdorf Goodman postiert hatte und jede Passantin, die Pelz trug, lautstark (ebenfalls mit Megaphon) beschimpfte: "Sie sollten sich schämen!".
Ich bin da etwas gespalten. Ich bin gegen Pelz und trage konsequent keinen (auch kein Kroko, Schlange, etc.), tue mich parallel aber auch mit den ruppigen Gegnern schwer.
Gleichfalls unsympathisch sind mir aber auch die Trägerinnen, die gar nicht wissen, wie ihnen geschieht - so als hätten sie noch nie davon gehört, dass die Pelzzucht erbarmungslos ist.
Ein Dilemma.
Foto: Milanoffice/Modepilot
Photo Credit:

Kommentare

  • Franziska sagt:

    Es ist doch etwas herb, Mitmenschen, wegen ihrer Kleidung, lautstark zu demütigen, sie anugreifen, unverschämt. Wer einmal Pelz getragen hat, mag Pelze. Ob es gewissenlos ist, nun ja, die kommende Wintersaison wird es uns zeigen.