Laviva von Rewe: Geht weg wie warme Semmeln

Wir erinnern uns: REWE hat angekündigt eine Frauenzeitschrift auf den Markt zu bringen (Modepilot berichtete) und nun ist sie da. "Laviva" heißt sie und sie gehe weg wie arme Semmeln, schreibt der Mediendienst Kress Report. Der Vorstandsvorsitzende der REWE Group, Alain Caparros, kann berichten, dass "Laviva" sich seit der Markteinführung am 1. Oktober bereits 350.000 verkauft hat. Da schauen manch andere deutsche Frauenzeitschriften alt aus. Das Geheimnis des Erfolgs sei - laut Caparros und dem Kress-Report  - dass es "neben den normalen Inhalten eines Magazins auch Einkaufsgutscheine nach dem Prinzip "1 kaufen +1 gratis" biete. OK, das ist ein schlagendes Argument.
Für einen ersten Eindruck geht man zu REWE oder klickt hier bei der Homepage von Laviva. Ich muss sagen: Gar nicht mal so schlecht. Ich habe Schlimmeres erwartet. Doch statt dessen: aktuelle Mailänder Sommerschauen, Interview mit Penelope Cruz, ein Artikel über das Marais, etc. Nur dieser Werbe-Spot, den man auf der Website sieht, ist irgendwie daneben.
Foto: Cover Laviva
Photo Credit:

Kommentare