Paris-Style eins und zwei

Erstmal zu Milanoffice und ihrer Fellweste: Willste so eine Länge?

Kommentare

  • milanoffice sagt:

    Zu Frage 1: Bisschen viel des Guten.

    Zu Frage 2: Neihein.


  • parisoffice sagt:

    Und in Mailand?
  • milanoffice sagt:

    Was ist denn das für eine Frage? Du warst doch schon in Italien. Du weißt doch, wie die hier rumlaufen. Also, wenn sie eine wirklich hohe Position hat: definitv lange Haare, blond, braungebrannt, Rolex, kleiner schwarzer Lederblouson von Gucci, wahlweise schwarzer Pencilskirt oder schwarze schmale Hose von Dolce und dazu spitze schwarze hohe Hacken von Versace.
  • kathrynsky sagt:

    in deutschland? NEVER!!!

    sah es denn gut aus?


  • parisoffice sagt:

    Sehr fashion-mäßig. Mir fast eine Spur zuviel. Vielleicht wäre ein Jackett besser gewesen als die Bomberjacke.

    Aber irgendwie bin ich immer hin und weg, wie man auf die Idee kommen kann, sie so anzuziehen im Job. Geiler als unsere deutschen marineblauen Hosenanzüge ist das allemal.


  • susi sagt:

    also gaaaaaaaaaaaanz wichtig

    bei gaaaaaaaaaanz kurzen röcken und overknies

    lange lange dünne wohl geformte beine ( hier gehen meiner meinung nach fast nur modelbeine da overknies eher verdicken) also hatte sie so beine???


    mal abgesehen dass mir der beschriebene mix nicht so gefällt finde ich es gut wenn man eine posiition hat und nicht nur danach ausschaut

    und wenn man sie dann hat nicht mehr danach aussieht!


    von daher find ich es gut !
  • Corinna sagt:

    Style geht über das Privatleben hinaus. Man darfs nicht übertreiben, aber Mode und Stil ist ja auch ein Ausdruck deiner Persönlichkeit. Wer nimmt einem stylische Aussehen ausserhalb des Büros schon ab, wenn man ansonsten nur den marineblauen Hosenazug trägt. Mit schiefen Blicken muss man rechnen, so ist unsere konventionelle Gesellschaft nun mal.
  • parisoffice sagt:

    An Susi: Sie konnte es sich voll leisten. Tolle Beine. War ganz neidisch!