Wo bleibt Chanel?

Gute, weil berechtigte Frage - die Bilder haben wir schon längst, nur Dank Stromausfall wollte mein Rechner nicht mehr. Aber jetzt.
Chanel war, wie fast immer, ein Hingucker.
1. Set - Karl Lagerfeld hatte in der traditionellen Chanel-Schau-Location, dem Grand Palais, den Stammsitz in der Rue Cambon nachbauen lassen. Die Models kamen aus dem "Laden", zum Teil mit Tüte. (Und ein paar Jungs gabs auch - alles richtig gemacht).
2. Kollektion - Schwarz und Weiß, klassisch Chanel, und dazwschen Silber; Träume aus Spitze, Tüll und Seide; schlanke Silhouetten mit Paspeln, Litzen, Schleifen, Volants oder Rüschen dekoriert, aber nie überladen; und Feinstrumpfhosen - two Tone, aber anders. Gelungen.
Fotos: stardustfashion.com
Photo Credit:

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Karl Lagerfeld habe eine kluge Entscheidung getroffen, Chanel wieder zu "luxuriösen Basics" zurückzuführen, sagt Suzy Menkes/International Herald Tribune. "Der sichere Modehafen" fühle sich - auch in Hinblick auf den Verkauf - richtig an (im Vergleich zu allzu coolen Entwürfen der frühen Vergangenheit).
  • Best of: Bühnenbild Paris « Modepilot sagt:

    [...] of: Bühnenbild Paris Ich kann mich nicht entscheiden (mal abgesehen von Chanel, die wie immer keine Kosten und Mühen gescheut [...]
  • Martina Tagliamento sagt:

    Es hat mir sehr viel freude gemacht den Artikel zu lesen.Kompliment für den Autoren.
    Mit freundlichem Gruß,
    Martina Tagliamento