Zweigeteilt

Was hatte ich zur Premierenkollektion von Esteban Cortazar für Ungaro, die ich sehr gelungen fand, vor einem halben Jahr gesagt? Erst mal die zweite Saison abwarten. Und hier ist die zweite Runde also: Ich bin zwiegespalten - einerseits bleibt es dabei, dass Cortazar wieder näher an Ungaro ist (während sein Vorgänger Dundas ein wesentlich größerer Erneuerer war), andererseits hätte der Kolumbianer mehr wagen können - nur das Styling (Schlapphüte und Surferbändchen zu Haute Couture-haften Kleidern) reißt es auch nicht raus. Die Looks liegen irgendwo zwischen eleganter Lässigkeit und typischem Ungaro-Schick: die grau-schwarzen Kombis im positiven Sinne, die Blumendruck-Ensembles wirken einfach nur antiquiert.
Fotos: stardustfashion.com
Photo Credit:

Kommentare