Kate kommt ins Museum

Kate Moss hat gut lachen, denn sie hat geschafft, was  - soweit ich informiert bin - keinem Model vorher gelungen ist. Ihr wird zu Lebzeiten eine Mode-Ausstellung gewidmet. In Paris. Das Musée des Arts decoratifs will Ende 2009 das Rätsel lösen, warum sie als Modell eine so herausragende Stellung einnimmt und als Modeikone gefeiert wird. Kate soll bei der musealen Analyse vollständiges Mitsprach-Recht haben. Hoffentlich gibt es auch ein paar Klamotten aus ihrem Kleiderschrank zu sehen.
Dass Kate Moss in der Kunstszene verewigt wird, ist nicht neu: Es gibt bereits von ihr eine Wachspuppe bei Madame Tussaud, in der National Gallery in London wurden 2007 Hunderte von Portraits von ihr ausgestellt und darauf warten wir ganz aktuell: Eine Skulptur von ihr wird auf der Kunstmesse Fiac in Paris gezeigt und am 4. Oktober wird sie in Form einer Riesenstatue aus Massif-Gold eines der Highlights auf der Ausstellung Statuephilia im British Museum sein. Dass man sie als Modeikone analysieren will, ist jedoch tatsächlich eine Neuheit.
Foto: stardustfashion.com
Photo Credit: false

Kommentare