Carlas Stil

Seit gestern mittag beschäftige ich mich beruflich nun rund um die Uhr mit Carla Bruni, weil ihr neues Album dermaßen Wellen schlägt. Politisch wie musikalisch. Dabei fällt mir allerdings auf, nachdem ich nun drei Interviews mit ihr und x-Artikel aus dem Netz geholt habe, dass sie fast immer das Gleiche anhat. Schwarzer Hosenanzug und T-Shirt. Mal davon abgesehen, dass der Hosenanzug (mit dem sie auch auf dem Cover des Albums abgelichtet ist) sicherlich nicht von H&M, sondern wahrscheinlich von YSL ist, finde ich ihren Stil für eine Präsidentengattin ganz schön lässig. Bei DEM INTERVIEW mit der Zeitung Libération, das hier in Frankreich einen Medienaufschrei gab, hat sie sogar eine Cola-Light-Dose in der Hand, aus der sie ohne Glas trinkt, ihre Haare sind leicht unordentlich und sie trägt ein recht einfaches T-Shirt. Auch wirkt sie in ihren Bewegungen so gar nicht staatstragend.
Also mir gefällt das, doch ich denke, die meisten Franzosen können mit einem solchen Aufzug wenig anfangen. Heute abend gibt sie übrigens ein Interview in den Nachrichten. Mal sehen, was sie dann trägt.
Foto: Patrick Swirc für Liberation und Screen-Shot Liberation
Photo Credit:

Kommentare

  • sandra sagt:

    carla bruni sieht sooo maskenhaft aus - facelifting oder was?
  • parisoffice sagt:

    Stimmt, aber im Interview schaut sie ganz normal aus. Ich denke mal, der Fotograf hat sich ein bisschen zu sehr im Photoshop ausgetobt.
  • milanoffice sagt:

    wirklich schade bei ihr. so ein tolles gesicht. und dann diese silikonladungen in den wangen.