Haute Couture: Newcomer Lins und Pill

Neben den großen Schauen sollte man - finde ich wenigstens - auch immer mal sehen, was die kleineren Häuser machen. Die Brüsselerin Cathy Pill und der Brasilianer Gustavo Lins gehören zu den eingeladenen Haute-Couture-Mitgliedern. Sie sind beide seit rund drei Saisons dabei. Gustavo Lins ist mir bei seinem Start aufgefallen durch seine architektonisch konstruierten Kleider, die Liebe zum Material und Können im Schnitt zeigen. Beides hatte er auch diesmal wieder unter Beweis gestellt, doch dabei vergass er die modische Form. Die langen Kleider hatten nur sehr wenig Modernes an sich und überzeugen sicherlich im Detail, aber enttäuschten mich im Look.
Ähnliches gilt auch für Cathy Pill, deren Thema "die Quelle" war und die aufwendige Drucke auf Seidenkrepp, Seidenjersey und drapierte Seide bannte. Die Drucke waren modern und farbenfroh, wohl eher etwas für den Sommer, denn für den kommenden Winter, doch irgendwie sprang bei mir der Funke nicht über. Mir war das zu formlos und zu "prêt-à-porter" für eine Haute Couture-Kollektion. Am lustigsten waren da schon die Schuhe, die ganz im Sinne des Themas an den Beinen hochgemalt wurden.
Fotos: modepilot/parisoffice
Photo Credit:

Kommentare