Lesetipp zur Öko-Mode

Spiegel Online hat am Wochenende einen recht guten Artikel zur Öko-Mode veröffentlicht. Und allein, dass das Thema in so einem wichtigen Medium aufgegriffen wird, ist ein Gewinn. Doch wie so oft hapert es ein bisschen beim Beispiel. Das dort ins Zentrum gestellte Label Armedangels aus Köln kenne ich nicht, aber ich kenne mich ein bisschen mit Ökomode aus. Und muss sagen: Armedangels macht es sich ein bisschen leicht. Die Besitzer des T-Shirt-Label kritisieren dort, dass sie nicht wissen, ob zwischen den Prüfkontrollen durch die Fairtrade-Organisationen bei ihren Bio-Baumwollbauern auch alles richtig läuft. Da kann man nur sagen: Tja, Jungs, dann müsst ihr Euch eben selbst drum kümmern und selbst kontrollieren.
Wie das geht, macht Veja, eine französisch-brasilianische Firma, vor. Für mich sind deren Schuhe einer der gelungensten Öko-Mode-Projekte, die es gibt. Denn die Schuhe sind wahnsinnig schick, haben Stil und sind absolut "sauber" hergestellt. Kontrollen werden selbst durchgeführt, denn die Besitzer sind vor Ort. Die kleinen Genossenschaften werden alle drei Monate kontrolliert und es besteht ein sehr enges Verhältnis zwischen den Machern und den kleinen Produktionsstätten. Hier das neueste Modell, diesmal aus Leder mit neuer Optik für den kommenden Herbst.
Foto: Veja
Photo Credit: false

Kommentare

  • Astrid sagt:

    ai, schön!
    noch mehr tipps zu ökomode?
  • parisoffice sagt:

    Ja, einen ganz tollen Tipp habe ich noch: Les Fees des Bengale: http://www.lesfeesdebengale.fr

    Alles öko, super modisch und die haben sogar Unterwäsche. Die kennen auch direkt ihre indischen Produzenten. Wie bei Veja. Nicht irgendwelche Fair-Trade-Zwischenhändler.


    Im Oktober findet hier in Paris auch wieder die Ethik-Fashion-Modeschau statt. Am Anfang war das ein bisschen öde, inzwischen dürfen sie sogar ins Carrousel du Louvre. Ich gehe da auf alle Fälle wieder hin.
  • milanoffice sagt:

    Immer Verlass ist auch auf Katherine Hamnett - die Frau ist besessen von Öko-Mode. Außerdem Edun und Loomstate.
  • sandra sagt:

    Hallo, hier ist Sandra von den armedangels - wir wollten euch nur kurz erzählen dass wir demnächst selbst zu unserer Produktionsstätte fahren um uns genau davon selbst zu überzeugen! Wir waren auch schonmal dort aus genau dem Grund. Was wir nur sagen wollten ist, dass Fairtrade auch keine "Garantie" gibt und geben kann - und dass man sich eben selbst zusätzlich vergewissern muss.
    Also, wenn ihr euch dafür interessiert - wir halten euch gerne auf dem Laufenden!
    Viele Grüße aus Köln
  • parisoffice sagt:

    Gerne! Denn das ist wirklich interessant.
  • sandra sagt:

    Klaro machen wir gerne! Übrigens gute Auswahl - die lila veja Hightops gehören auch zu meinen persönlichen Favorites 😉