Mann, Daniel Haas, nun reicht's!

Also selbst einen Tag vor dem offiziellen SatC-Start kann dieser Mann einfach nicht seinen Mund bzw. seine Tippfinger halten. Sorry, f├╝r meine harten Worte, aber diese pseudo-intellektuelle Ann├Ąherung an den Sex-and-the-City-Film mit Kritik am Modekonsum in Spiegel Online ist wirklich nicht mehr auszuhalten. Lest mal das hier oder lasst es besser bleiben.
Mann, Herr Haas, das ist ein Film. Das ist nicht die Realit├Ąt. Guten Morgen, aufgewacht? Hier geht es um coole Frauenspr├╝che und noch coolere Klamotten. That's it. Ja, und richtig, es geht auch um New York. Ja, und auch richtig, man kann verstehen, dass man an der Brandstwiete oder in Berlin neidisch ist. Aber muss man dann im SPON-Kulturressort gleich alle paar Tage ├╝ber unsere Carrie und ihre Freundinnen herziehen? Nein! Herr Haas, k├╝mmern Sie sich doch mal um die intellektuelle Analyse von Indiana Jones und verschonen sie uns mit Ihren weiteren Betrachtungen zu Satc. BITTE!
Foto: Warner
Photo Credit: false

Kommentare

  • milanoffice sagt:

    Weisste was? Und selbst wenn es die Realit├Ąt w├Ąre: Ich kaufe gerne teure Schuhe. Na und? Ich treffe mich gerne mit meinen Freundinnen und rede dummes Zeug. Na und? Ich suche einen attraktiven Mann, und wenn er Geld hat, macht es auch nichts. Na und und und???
  • Mia sagt:

    Der Spiegel hat sich in letzter Zeit ja ordentlich mit unfundierten Kommentaren l├Ącherlich gemacht. Und: Warum schreibt ein MANN einen Kommentar ├╝ber SatC? Ich will ja jetzt nicht diskriminieren, aber...das ist eine M├Ądelssache. Pfoten weg! Sowas verstehen nur Frauen.
  • jolianna sagt:

    wenn man schon so einen kommentar schreibt, sollte man wenigstens die zitate richtig verstanden haben... ist ja zum davonlaufen!

    an dem film mag ja einiges auszusetzen sein, aber dieser artikel trifft es einfach mal ├╝berhaupt nicht. ich glaube herr haas wusste selber nicht, was er sagen wollte. traurig.