Dieser Blogger ist ein Gesamtkunstwerk

Die Australien-Fashion-Week ist zwar schon ein bisschen rum, aber gerade hat mir meine Freundin Julica diesen kleinen Report aus Sidney geschickt, der uns eine Konkurrenz vorstellt, die mir auf alle Fälle gute Laune macht. Lasst Euch verführen von Bryanboy!
Julicas Report:
Sydneys Fashion Week – ja auch auf dem Känguru-Kontinent machen sie Mode – dauerte fünf Tage, Nächte und über 65 Schauen. Mein Lieblings-Anblick? Easy: Es war sensationell zuzusehen, wie artig die erste Reihe die junge Spezies der Fashion Blogger in ihrer Mitte nahm. Megan Gale, Jennifer Hawkins, Orlando Blooms Freundin Miranda Otto: Alle rückten hübsch zusammen, um Platz zu machen für Jason Campbell und die anderen Jungs mit den Mac Books auf den Knien. Allen voran für Bryanboy,  “Planet Earth’s Favourite Third World Fag”, der von sich selbst sagt: "I’m so gay I sweat glitter". Der Junge aus Manila eroberte die Rosemount Australian Fashion Week sanft, aber im Sturm. Zwar schaffte er nicht ganz, was Down Unders brillantestem Modeschöpfer Akira Isogawa zum Schluss des Paraden-Spektakels an der Harbour Bridge gelang: Der rührte mitseinen schwerelosen Gewändern wahrhaft die hartgesottene Front Row zu Tränen (Kein Scherz!) .
Doch Bryanboy, der Filipino, der Kindergröße und Pradatäschchen trägt, war Down Unders Über-Darling: Backstage, vor der Bühne, auf den Aftershow-Parties und erst recht in der VIP-Tränke zwischen den Laufstegen. Fashionweek Betreiber wissen genau, warum sie die Blogger päppeln und hofieren. Bryanboy himself etwa verdankt seinen VIP-Status 10.000 täglichen Klicks auf seiner Glamour-und-Gossip-Seite. Not bad. 
Fotos: www.bryanboy.com
 
Photo Credit: false

Kommentare

  • jessie sagt:

    ich kenne bryanboy schon lange, lese aber im grunde genommen nur seine bilder, da der rest meist ein haufen ... ist 😉 Da hat Perez Hiton ja einen informativen Mehrwert! Allerdings kann ich verstehen, wieso seine Seite so erfolgreich ist: Er ist einfach ein Typ für sich.
  • milanoffice sagt:

    Den trifft man immer in Paris auf den Schauen - Wahnsinns-Outfits. Der einzige Mann, der Balenciaga-Frauen-Sandalen, Prada-Clutch und Hot Pants trägt. (Selbst für einen Schwulen eine Leistung, finde ich)
  • parisoffice sagt:

    Echt, der läuft in Paris rum???? Der ist mir noch nie aufgefallen. Wo habe ich nur meine Augen! Also auf den nächsten Schauen mache ich Jagd auf ihn und dann werden wir uns mal seine Outfits angucken.
  • milanoffice sagt:

    Bei den Herrenschauen kommt der mir immer unter ... und ich denk zuerst immer "wo hat die blöde Tussi denn die geilen Schuhe her???" - bis ich dann sehe, dass es ein Mann ist (haarige Beine)