Um den Kunst-Mode-Tag abzuschließen

kommt hier noch ein Hinweis auf eine Ausstellung in der Kunsthalle Wien, die den schönen Titel trägt: Punk. No one is innocent. Gezeigt wird anhand dreier Metropolen (Ja, daraus machen wir mal wieder eine Ratespiel: Um welche drei handelt es sich denn?), wie die "Popkultur des Punk auf die bildende Kunst, den Look der Jugendlichen und Chiffren der Revolte wirkte". Das klingt super spannend. Wie schade aber auch, dass Wien so gar nicht auf meinen Reiseplan 2008 steht.
Natürlich darf bei diesem Thema, diese Frau nicht fehlen:
Vivienne Westwood ist ja sozusagen die Mutter des Punk
Zu sehen gibt es dann sowas:
Tja, und das letzte Bild zeigt, was heute noch davon auf der Straße übrig ist. Trauriger Softpunk:
Die Ausstellung läuft vom 16.5. bis 7.9.2008
Fotos: (v.oben) modepilot/parisoffice, Richard Kern, Fingered 1986, Courtesy Richard Kern, Linder, Untitled, 1978, Courtesy Stuart Shave Modern Art, London, modepilot/parisoffice
Photo Credit: false

Kommentare

  • milanoffice sagt:

    Also, das untereste Bild verorte ich ganz klar in meine Eifeler Heimatstadt. Bei den anderen beiden Metropolen rate ich mal wild drauf los: London, und äh... New York?
  • parisoffice sagt:

    London, New York sind schon mal prima. Mit der Eifeler Heimat liegste unten knapp daneben. Tja, selbst in der Pariser Innenstadt gibt es Menschen, die so rumlaufen. Aber Paris ist nicht die dritte Stadt, sondern?????
  • Mia sagt:

    Nicht "Softpunk" sondern "Emo" 😉