Die allererste Fashionqueen

Muss man sich aus modischen Gesichtspunkten die Pariser Marie Antoinette Ausstellung ansehen? Man muss nicht. Leider gibt es keine der traumhaften Roben der Königin zu sehen. Einzig ihr verschlissenes Hemdchen, das sie auf dem Weg zum Schaffot trug, ist ausgestellt. Schade! Aber vielleicht haben ihren Fashion-Eskapaden die stĂŒrmische Revolution einfach nicht ĂŒberlebt. Die Möbel haben. Verwunderlich!
Erinnern wir uns also wegmĂŒtig an die Opulenz im Film von Sofia Coppola und wandern wir dennoch durch eine sehenswerte Schau, die wunderbar in Szene gesetzt ist und deren Ausstellungsdramaturgie die gelegentliche Redundanz der ausgestellten Objekte wett macht.
Was mich am meisten beeindruckt ist, dass sich die Geschichte wiederholt. Marie Antoinette war die allererste Fashionqueen, ein Pop-Star, so wie spÀter Lady Di und heute auch Carla Bruni-Sarkozy. Vor dem Hintergrund ist diese Ausstellung modern, aktuell und passt so wunderbar in das Frankreich von heute.
Foto: rmn
Photo Credit: false

Kommentare