Wie alt ist der Lippenstift?

Gerade gibt es eine Ausstellung in den Galeries Lafayette in Berlin zum 125. Geburtstag des Lippenstiftes (Wenn man dort übrigens auf den Hinweis: "Weitere Informationen" klickt, kommt man auf die Peugeot-Website. Ich wusste gar nicht, dass die auch Lippenstifte herstellen?!). Ich mag solche Ausstellungen, auch wenn diese Jubiläen meist an den Haaren herbei gezogen sind. Hier in Paris, ebenfalls in den Galeries Lafayette, gab es 2007 eine Ausstellung zu "100 Jahre Büstenhalter". Das stimmte auch nicht. Aber egal. Diese Warenhaus-Kunstversuche sind hübsch anzusehen.
Doch zurück zum Lippenstift: Tatsächlich benutzen schon Ägypter Lippenbalsam und Queen Elisabeth I. hatte auch schon einen. Also 125 Jahre? Nö, aber danke für den Aufhänger. So kann ich mal kurz zum Thema loswerden, dass ich Rouge Noir und Rouge Allure von Chanel super finde.
Oder noch besser: Die neue Version für den kommenden Winter: Sie heißt Audace. Das heißt übersetzt Wagemut und genau so schaut die Farbe aus. Der Wahnsinn! Auf zu Sephora!
Fotos: Shiseido, Chanel
Photo Credit: false

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Hier meldet sich Klugscheißerchen: Also, die rote Lippenfarbe in Stiftform gibt es tatsächlich seit 125 Jahren. Pariser Parfümeure stellten den 'Stylo d'amour' zur Weltausstellung in Amsterdam vor - er war lediglich in Seidenpapier gewickelt. Das war revolutionär, aber es wurde noch praktischer...

    1924 schuf Coco Chanel ihren ersten Lippenstift.


  • parisoffice sagt:

    Ja, das ist wahr, nur angeblich hatte eben schon Queen Elisabeth einen Stift, aus zerstossenem Alabaster, damit sie ihn mitnehmen konnte. So gesehen, gab es ihn also schon lange vor der Weltausstellung. Aber eben nur bei den Aristos und nicht für die Normalbügerinnen.
  • modejournalistin sagt:

    Ah ja, Danke. Jetzt habe auch ich es verstanden...