"Ich hab' mich verlaufen."

Das ist die Begr├╝ndung, die Model Waris Dirie gab, nachdem sie drei Tage lang in Br├╝ssel verschwunden war. Verlaufen in Br├╝ssel? Das klingt schon ein bisschen arg komisch. Schlie├člich ist Br├╝ssel ja nicht Mexiko City, die Stadt ist ├╝bersichtlich und vor allem voll mit Menschen aller Nationalit├Ąten, die man mal nach dem Weg h├Ątte fragen k├Ânnen. Angeblich h├Ątte Waris, die uns allen bekannt ist f├╝r ihren unerm├╝tlichen Einsatz gegen die Beschneidung von M├Ądchen, in den Rezeptionen von Hotels geschlafen, weil sie kein Geld bei sich hatte. Ne, ne, so was aber auch. Also ich finde, diese Geschichte ist mehr als mysteri├Âs und erinnert uns gef├Ąhrlich an den pl├Âtzlichen Tod von Katoucha Niane, die vor wenigen Tagen in die Seine gefallen war und ertrunken ist.
Foto: Der Standard
Photo Credit: false

Kommentare

  • milanoffice sagt:

    ... Oder wisst Ihr noch diese Sache mit Karen Moulder, die unter Tr├Ąnen mal in einer TV-Show behauptet hat, sie w├Ąre von Prinz Albert vergewaltigt worden? (und hinterher hie├č es dann, dass Frau Moulder hin und wieder bei Anti-Depressiva ein bisschen zu sehr hinlangt...)