Radeln de luxe

Zwischen diesem Schauenmarathon für den Winter 2008/09 sollten wir den nächsten Sommer nicht ganz aus den Augen lassen. Das ist sicherlich eines der schönsten Produkte, die es für die kommenden, warmen Tage gibt: das Chanel Fahrrad. Ich denke mal, Karl Lagerfeld bemerkte, dass in Paris die Radler los sind. Doch sein Stilempfinden wurde jäh attaktiert durch älteste Drahtesel oder 12 Kilo schwere Vélibs. Also, her mit dem Zeichenstift und – schwups – ein schickes Radl entworfen.
Ich bitte ĂĽbrigens ganz genau hinzuschauen: Die Satteltaschen sind aus gesteppten Leder. Erinnert uns das an was? Ich sag nur 2.55.
Ach ja, leider nur erhältlich in der Rue Cambon.
Photo: PR
Photo Credit: false

Kommentare

  • Radelhaft « Modepilot sagt:

    [...] Chanel hat es ja vorgemacht und nun kommen die Nachahmer. Fahrräder von Luxusunternehmen sind das neue High-Class-Accessoires. Gucci hat eines extra für die Olympischen Spiele aufgelegt und das ist angeblich auch nur in China erhältlich. Schaut so aus:  [...]