Model wird First Lady

Eh voilà, es ist vollbracht. Am Samstag nachmittag heirateten Nicolas Sarkozy und Carla Bruni. Im Elysée. Die Braut trug weiß, heißt es. Denn nix g'wiß woas ma net, wie der Bayer sagt. Es war ja kaum jemand dabei. Vor allem keine Fotografen. Eingeladen waren nur die aller intimsten Freunde und die Familie. Das muss für eine photogenes und stets fotografiertes Wesen wie Carla schon eine Neuheit sein. Eine, an die sie sich gewöhnen muss.
Ja, liebe Carla, Nacktbilder, wie sie vor kurzem noch durch die spanische Presse geisterten, sind nun tabu. Das tut man nicht in diesem Amt.
Trotz offizieller Bestätigung aus dem Elysée Palast ist leider auch auf der Website nichts Genaueres zu lesen über die Hochzeit. Bilder gibt es nicht zu sehen. Selbst bei der Gala nicht. Die allerdings schaut nun ganz schön alt aus. Hat sie doch noch vor einer Woche getitelt, dass Carla nicht für das Amt bereit stehe. Ein großes deutsches Nachrichtenmagazin aus München hat die Ente dann auch gleich mal online gestellt und inzwischen auch schnell wieder vom Netz genommen. Ganz nach dem Motto: Was interessiert mich das Geschwätz von gestern.
Photo: AFP/KHALED DESOUKI für Le Monde
Photo Credit:

Kommentare