Ciao ciao Bambino!

Ich war gestern hier:
Und wollte eigentlich auch ein bisschen durch die Saldi-Reste stöbern, als mein Blick auf das hier fiel:
Die Prada Baby-Bag!
Ein Traum, hochgradig praktisch (mit Wickelunterlage, Milchflaschenflächern und und und), vielseitig einsetzbar und schön schlicht.
Einziges Problem (abgesehen von den 720 Euro): Ich habe kein Baby. Sehr ärgerlich. Denn ohne macht die Tasche irgendwie auch keinen richtigen Spaß. Dennoch sei sie allen werdenden und jungen Müttern ans Herz gelegt. Schließlich will man ja auch mit Kind nicht als schlampige Matrone enden.
Ich schaue mich in der Zeit noch mal nach einem der männlichen Models in der Stadt um, die derzeit hier in Massen weilen. Vielleicht löst sich die Baby-Frage dann bald von selbst.
Foto Tasche: Prada
Photo Credit:

Kommentare

  • modejournalistin sagt:

    Wäre David Gandy (siehe Dolce & Gabbana Kalender) nicht ein schöner Babytaschen-Träger und Papa für Deine Kinder?

    Den müsstest Du in Mailand finden können...


  • Pflichtlektüre für junge Mütter > -Mode-, Modebücher, Und sonst > Modepilot sagt:

    [...] Na, wenn das mal nichts ist für Parisoffice. Die Gute hat bald ausgebrütet und wir freuen uns ja in diesem Monat auf einen kleinen Modepiloten (ich glaube, nein, ich bin der festen Überzeugung, es wird ein Junge). Und weil ich mir gar nicht vorstellen mag, wie Parigi dem armen Kind lustlos olle Kinderlieder zum Einschlafen vornölt (ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sie das überhaupt macht, aber naja… anderes Thema), kommt hier der ultimative Buchtipp: “This Little Piggy Went to Prada: Nursery Rhymes for the Blahnik Brigade” (von Amy Allen, mit wunderschönen Illustrationen von Eun-Kyung Kung, 20 Dollar, über amazon.com). Naaaaaa, ist das nicht was ganz Tolles? Schöner als der Klappentext kann ich es auch nicht erklären: “…it presents classic nursery rhymes with a thoroughly modern and charmingly ironic spin that will make the most sleepless fashionista mom smile, even when she’s knee-deep in diapers”. Damit würde ich mir das Kinderkriegen auch noch mal überlegen (ja, und wegen der Prada-Wickeltasche). [...]