Carla und Sarko? Ne, oder?

Heute morgen kam es sogar in den angesehenen Radionachrichten von France Info: Ex-Model und Chanteuse Carla Bruni und der französische Staatspräsident Nicolas Sarkozy sind ein Paar. Aufgedeckt hat das Ganze die Polit-Wirtschaftszeitschrift L'Express, die nun das Feld großzügig für weitere Spekulierungen der Yellow-Presse wie Closer und Point de Vue überlässt. Die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer im Internet. Doch mal Hand aufs Herz: Was soll man davon halten?
Kaum geschieden wurden Nicolas Sarkozy schon jede Menge Liaisons angedichtet: Angefangen von hartnäckigen Gerüchten rund um Justizministerin Rachida Dati, schien er sich daraufhin für die bekannte Fernsehmoderateurin Laurence Ferrari entschieden zu haben. Die Modezeitschrift Elle veröffentlichte gar einen Artikel über die beiden. Doch nun ist die blonde Laurence vergessen und Carla die neue angebliche Herzensdame. Stimmts? Carla Bruni ist sicherlich ein ähnlicher Typ wie seine Ex-Frau Cécilia. Größer als er, modisch stilsicher, aber auch eine "femme libre", wie man so schön in Frankreich sagt. Doch vielleicht nutzt der schlaue Sarkozy das Blitzlichtgewitter auch nur, um vom peinlichen Besuch Gaddafis abzulenken. Doch die Antwort sollen Closer und Konsorten beantworten. Sicher ist: Die Meldung schließt, wie L'Express richtig beurteilt, ein Jahr voller französischer politico-people Nachrichten ab. Man fragt sich, wann dieser Promihype endlich ein Ende nimmt.
Photo Credit:

Kommentare