Ready-to-speak

Ready-to-speak: Re-see

. 4. November 2012

Weiß denn jeder, was “Re-see” bedeutet? Das fragte ich mich neulich. Als Modemagazine und Modeblogs den Begriff während der Modewochen wieder ganz selbstverständlich verwendeten. Wenn unter dem Foto einer Fendi-Tasche “Fendi Re-see” steht, dann würde ich es dem Leser nicht verübeln, im Laden nach der “Fendi Re-see” zu fragen. Annette Weber, die InStyle-Chefredakteurin, und ich mussten über diese Vorstellung herzlich lachen und stellten uns vor, wie erfolgreich eine Tasche namens “Re-see” wohl werden würde. Wenn Annette den Begriff in ihrem Heft aufgreifen würde, würde er dort wohl als “Resee” oder als “Re-See” geschrieben stehen.

Catwalk (links) und Re-see im Showroom (rechts) bei Bottega Veneta in Mailand

Warum verwenden manche Modemagazine und Modeblogs diesen Begriff so selbstverständlich? Ganz ohne Erklärung? Woher soll die Leserin denn wissen, dass zu den Modeschauen-Terminen von Einkäufern, Stylisten und Modejournalisten eben auch die “Re-sees” gehören?

Das sind die Showroom-Termine, zu denen man sich nach der Fashionshow die Kleider noch einmal ganz genau betrachten kann. Die Runway-Modelle hängen dann auf Kleiderbügeln, man bekommt etwas zu trinken gereicht und kann mit den Länder-Beauftragten die kommende Saison besprechen: Der Einläufer sagt, dass er Kleid XY besser verkaufen könne, wenn es kürzer oder länger wäre. Die Stylistin bekommt Plastikringe in einer bestimmten Farbe, die sie auf Kleiderbügel hängt and damit Stücke markiert, die sie demnächst für ein Foto-Shooting braucht. Irgendwann hängt am besten Kleid eine ganze Regenbogen-Palette an Plastikringen. Der rosafarbene Ring beispielsweise von Emmanuelle Alt (frz. Vogue), der gelbe von Kerstin Schneider (dt. Elle), der goldfarbene von Annette, usw.

Die Modejournalistin fragen den PR-Damen Löcher in den Bauch: Welche Echse wurde für den Streifen verwendet? Wo lebt die Echse und, warum wollte der Designer ausgerechnet diese? Hat er dort Urlaub gemacht? Wann kann ich mit ihm in Ruhe über die Kollektion sprechen? Es ist wirklich dringend.

Foto: Catwalkpictures, Modepilot/Modejournalistin


 

Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


× 8 = sechzig vier

Kategorien:Ready-to-speak
Tags: , , , , , , , , , , ,

  • Anfassen

  • blog

  • Einkaufen

  • fashion blog

  • Fashionweek

  • Mode

  • modeblog

  • modewoche

  • Re-see

  • Resee

  • Showroom

  • Termin


Letzte Kommentare

We select by Kathrin

Handtasche Stella McCartney Unger online shoppen Modepilot

Olivgrüne Umhängetasche “Beckett” mit goldfarbenem Magnetverschluss. Von Stella McCartney, über unger-fashion.com

Latzhose slim Frame Denim Modepilot

Super schmal geschnittene Latzhose “Le High Skinny” aus schwarzem Stretchdenim; mit hoher Taille. Von Frame Denim, über net-a-porter.com

Burberry Ankle Boots Veloursleder Modepilot

Lammfell-boots mit 15 mm dicker Gummisohle und goldfarbenen Details. Von Burberry, über net-a-porter.com


 

We select by Barbara

Modepilot We select 1Poncho aus Wollmischung von MiH Jeans, über Net-a-Porter

Modeoilot We select 3Graue Lederhose von Stefanel, über About You

Modepilot We select 2Pumps Agnes aus Metallic-Leder von Jimmy Choo, über Mytheresa


 

About Barbara & Kathrin

 

PRESSE

Das Lufthansa Exclusive Magazin kürt Modepilot zu den besten Bloggern der Welt +++ BUNTE schreibt: “… den bei der Fashion-Presse beliebten Blog modepilot.de – ebenso amüsant wie kompetent geschrieben, Sticheleien inklusive!” +++ Myself schreibt: "Extrem gut informiert, angenehm schnörkellos geschrieben." +++

FACEBOOK

Instagram

Kathrin

Barbara

 
 

Archiv

OnlineShopping

 

Modepilot Videos

Translator

German flagChinese (Simplified) flagEnglish flagArabic flag                                            
.