Karl Lagerfeld beschimpft François Hollande

Oh mon dieu, Karl redet Klartext und beschimpft den Präsidenten Frankreichs:

Modepilot-Karl-Lagerfeld-beschimpfung-Francois Holland-Skandal-Mode-Blog

Karl Lagerfeld, der gerne mal der Presse gegenüber sagt, was er denkt, hat in der spanischen Marie Claire, die heute erscheint, den französische Präsidenten François Hollande „als dumm“ bezeichnet. „Er hasst die Reichen und das ist desaströs. Er möchte sie bestrafen und natürlich verlassen sie dann das Land und keiner investiert mehr hier.“ Das ist wohl als Hinweis auf seinen Freund Bernard Arnault zu verstehen, der  – wie wir auf unserer Facebook-Seite berichteten – auf seine alten Millionärstage plötzlich Belgier werden möchte.

Desweiteren schimpft der fast 80-jährige Karl, dass die Ausländer nicht mehr hier investieren wollen und nichts mehr funktioniere. „Neben der Mode, dem Schmuck, den Parfums und den Wein ist Frankreich nicht wettbewerbsfähig. Alle anderen Produkte verkaufen sich nicht. Wer kauft schon ein französisches Auto? Ich nicht!“ wird er von Tageszeitung El Mundo zitiert.

Naja, da schaut Lagerfeld aber auch nicht wirklich über den modischen Tellerrand. Denn Dienstleitungen verkaufen sich recht gut in Frankreich, die französischen Banken sind der kleinen deutschen Konkurrenz weit überlegen, das ganze Gourmetgeschäft blüht, die Hotelerie ist auch nicht klein und dann hat Frankreich auch noch eine Ölförderung – vom Tourismus ganz zu schweigen. Ein französisches Auto würde ich auch nicht kaufen und ja, die Wirtschaft steht nicht gut da – auch dank des seit Jahrzehnten gepflegten Beamten-Wasserkopfs, eines nicht aufs Sparen ausgelegtem Sozialsystems und der französischen Unorganisiertheit.

Hin oder her? Darf man so reden? Auch wenn man Karl Lagerfeld heißt? Für meinen Teil ist in seinen Worten viel Wahrheit enthalten (bzgl. der Wettbewerbsfähigkeit), aber dennoch kann man so nicht über einen Präsidenten reden. Das hätte man eleganter verpacken können. Politik ist nicht die Mode – da wird sofort jedes Wort auf die Wagschale gelegt und daran haben sich schon viele andere die Hände verbrannt.

Foto: Catwalkpictures

7 Kommentare zu
“Karl Lagerfeld beschimpft François Hollande”
  • ich finde es sehr spannend, danke für den beitrag! würd mich freuen, wenn du uns weiter auf dem laufenden hälst, wie sich die sache entwickelt und wie die franzosen reagieren…

  • Also sorry jetzt mal, aber ich teile diese Euphorie der hiesigen Poster überhaupt nicht!! Was denkt sich Herr Lagerfeld eigentlich dabei?? Denn: auch ein Modezar sollte sich in der Öffentlichkeit zu benehmen wissen. Und dann sollte man wisssen, dass man andere nicht so auf diese Weise beleidigt und persönlich wird!! Sorry, aber von daher muss ich Herrn Lagerfeld selbst einen Dummkopf nennen, da er hier höchstselbst die Regeln des guten Benehmens übertreten hat. Sowas darf man sich in der Öffentlichkeit nicht erlauben.

    Dieser Vorfall geht in die gleiche Richtung wie dieser zwischen Herrn Gottschalk und Herrn Florian Silbereisen. Herr Lagerfeld reiht sich hier nahtlos in die Reihe derjenigen ein, die ihre gute Kinderstube und ihr Benehmen gelegentlich zu vergessen scheinen!!

  • Auf Modepilot-Facebook haben wir heute berichtet, dass Lagerfeld das ganze Drama auf einen Übersetzungsfehler zurückführt. Er könne kein Spanisch. Aber entschuldigen will er sich nicht.

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.