Sophia Kokosalaki verlässt Diesel

Sophia Kokosalaki, die seit drei Jahren die Diesel Black Gold Linie verantwortet, verlässt das Unternehmen. Ihre letzte Kollektion wird im September in New York zu sehen sein, wie schon die vergangenen Saisons.

Kokosalaki hat die Diesel Black Gold Linie zu einer echten Fashion Referenz bei Diesel gemacht. Wie es scheint, verlässt sie auf eigenen Wunsch das Label, um sich neuen Anforderungen zu stellen. Hm! Was könnte das sein? Ich erinnere hier mal, dass auch noch Schiaparelli für sein Revival im Herbst einen neuen Designer sucht. Galliano, der in meinen Augen der richtige Kandidat für diese berühmte Haus wäre, soll es definitiv nicht werden. Kokosalaki wäre eine Idee. Sie hatte auch beim ersten Wiederbelebungsversuch von Vionnet, einem anderen alten Pariser Label, das den Wiedereinstieg versucht, mitgeholfen. Damals allerdings noch unter einem Eigentümer, der sich Sophia nicht wirklich leisten konnte. Jedoch dagegen spricht, dass Kokosalaki noch bis zum Herbst Diesel Black Gold betreut, Diesel im Oktober einen neuen Designer nennen will, aber Schiaparelli eigentlich schon im Herbst etwas zeigen will. Es bleibt spannend.

Fotos aus der Kollektion Diesel Black Gold für den kommenden Winter 2012-13: Catwalkpictures

 

1 Kommentar zu “Sophia Kokosalaki verlässt Diesel”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.