Matthew Williamson: Winter 2012

London. Matthew Williamson zeigte gestern im Royal Opera House seine Wintermode 2012/13. Motto: Fauxpas? Das war zumindest der erste Eindruck. Vor allem die Outfits schrien nach: es sollte ein Versuch sein, die neue Farbkombination HÄTTE auch rocken können. Wobei vieles, bei genauerem Hinsehen dann doch nachahmenswert erscheint – ein bisschen wie bei Prada, das Phänomen. Der Brite ist wieder in Hochform.

Der Glam-Designer macht seine Life-is-a-party-Mode wintertauglich, indem er Organza-Tops über langärmelige, gesmokte Seidenblusen und Rollkragenpullover stülpt. Dazu Hosen (auf Hüfte) und Röcke (auf Taille) aus Brokatstoff in Grünspan-Gold oder Violett/Rot. So wird der Rollkragenpullover aus dem Skisport eine Party-Top!

Ein Harlekin-Fuchsmantel (Eröffnungsbild) – so stellt sich der Designer den passenden Mantel für seine Kleidkreationen vor.

Meisterdisziplin: die Abendmode, wobei mir das Orange zu orange ist (rechts).

Fotos: Catwalkpictures

1 Kommentar zu “Matthew Williamson: Winter 2012”

Kommentar hinterlassen

Your email address will not be published.